TOP Ö 3: Anerkennung - Genehmigung der Kinderfeuerwehr Hohenroth

Die Errichtung einer Kinderfeuerwehr ist eine Möglichkeit der frühzeitigen Nachwuchswerbung für die Jugendfeuerwehr sowie der Brandschutzerziehung, so Bürgermeister Straub. Hierbei werde den Kindern im Alter zwischen 6 und 12 Jahren spielerisch das Aufgabengebiet der Feuerwehr näher gebracht.

 

Anschließend erläuterte Gemeinderat Ralf Baderschneider die derzeitigen Aktivitäten der Kinderfeuerwehr in Hohenroth. Er führte aus, dass die Anzahl der Kinder von anfänglich 16 auf mittlerweile 22 angestiegen ist. Hiermit sei allerdings eine Maximalgrenze erreicht, um eine adäquate Betreuung zu gewährleisten. Zudem sollte sich das Betreuungsteam aus Personen mit Fachkompetenz (erfahrene Mitglieder der Feuerwehr) und Personen mit pädagogischer Erfahrung (z. B. Erzieher/innen, Eltern) zusammensetzen, so die grundlegenden Informationen des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e. V.. Dies sei in Hohenroth gegeben.

 

Bürgermeister Straub wies darauf hin, dass die Mitglieder der Kinderfeuerwehr über die Kommunale Unfallversicherung abzusichern sind, deren Beiträge durch die Gemeinde zu entrichten wären.


Beschluss:

 

Die Gemeinde Hohenroth steht der Gründung einer Kinderfeuerwehr positiv gegenüber und fördert dies.


Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen:

15

Mitgliederzahl:

17

Nein-Stimmen:

0

Anwesend:

15