TOP Ö 4: Bedarfsanerkennung weiteres Feuerwehrfahrzeug für die Gemeinde Hohenroth

Aufgrund des stetigen Wachstums der Gemeinde Hohenroth steigen auch die Anforderungen an den Feuerwehrfahrzeugen. Derzeit verfügt die Feuerwehr Hohenroth über ein Mehrzweckfahrzeug (MZF) sowie über ein Löschgruppenfahrzeug (LF 8) welches im Jahre 2003 angeschafft wurde.

 

Bei einer Begehung des künftigen Feuerwehrhauses, an der neben dem 1. Bürgermeister, dem 2 Bürgermeister und Vertretern der Feuerwehr Hohenroth auch der Kreisbrandrat Herr Stefan Schmöger und Herr Steffen Weber Fachberater Brand- und Katastrophenschutz an der Regierung von Unterfranken teilnahm, wurde von Herrn Weber festgestellt, dass das vorhandene LF 8 den wachsenden Anforderungen auf Dauer nicht mehr genügt. Es müsse bei einer Neu- bzw. Ersatzbeschaffung durch ein größeres Fahrzeug ersetzt werden.

 

Alternativ hierzu wäre die Anschaffung eines weitaus günstigeren Tragkraftspritzen-Fahrzeug Logistik (TSF-L), da die Einsätze der Feuerwehr Hohenroth (ca. 80 %) überwiegend technische Hilfeleitung wie z. B. Absicherung von Unfallstellen, Ölspurbeseitigung, Verkehrslenkung usw. sind. Des Weiteren könne auch das MZF später einmal durch einen Mannschaftstransportwagen (MTW) ausgetauscht werden.

 

Somit ergibt sich ein mit Sicherheit nicht unerhebliches Einsparungspotenzial in Bezug auf die Anschaffungskosten künftiger Fahrzeuge.

 

Bürgermeister Straub informierte den Gemeinderat über die Möglichkeit der Förderung eines 3. Stellplatzes im Zuge des Umbaus des alten Bauhofgebäudes zum Feuerwehrhaus. Hierfür könnte ein Zuschuss in Höhe von 35.000,- € in Aussicht gestellt werden. Anbieten würde sich hierfür der jetzige Waschplatz, welcher ummauert und mit einem Dach versehen werden könnte.

 

Hierfür bedarf es allerdings einer vorausschauenden Planung, da die Voraussetzung für den Zuschuss die Anschaffung eines 3. Fahrzeuges innerhalb der nächsten 5 Jahre wäre.

 

Da dieser Punkt im Gemeinderat recht kontrovers diskutiert wurde, bat Bürgermeister Straub den Gemeinderat, sich hierüber einmal Gedanken zu machen. Er werde diesen Punkt in einer kommenden Sitzung nochmals aufnehmen.