TOP Ö 2.2: Naherholungsgebiet "Kalter Rasen"

Das Naherholungsgebiet „Kalter Rasen“ soll durch verschiedene Maßnahmen aufgewertet werden. Hier ist an die Anlage eines Waldlehrpfades gedacht, der durch Aufforstungsflächen verschiedene Baumarten erklären kann, ein sog. Arboretum. Besucher werden durch Infotafeln entsprechend informiert. Der vorhandene Graben wird aufgeweitet und so Zugänge zum Gewässer geschaffen. Zu Aufenthaltszwecken dienen soll ein Sitzrondell mit Grillmöglichkeit.

 

Der derzeitige Tümpel soll zu einem Biotop umgestaltet werden. Dazu soll der Wasserstand verringert, die Sohle angehoben und die Ufer abgeflacht werden. Die vorhandenen Betonwände werden mit Erde überschüttet. Am Wasserzulauf ist ein Kneipp-Becken vorgesehen.

Es wird auch darüber nachgedacht, den in der Nähe vorhandenen Steinbruch wieder zugänglich zu machen.

Eine Toilette könnte schließlich am Parkplatz untergebracht werden.

 

Verschiedene Gemeinderatsmitglieder weisen auf die Gefahr des Vandalismus hin, wie er auch jetzt dort schon vorkommt. Die Anlage müsste so gebaut werden, dass hierfür möglichst wenig Angriffsfläche besteht. Wichtig sei vor allen Dingen, die Benutzung der Freizeitfläche durch Satzung zu regeln, um so auch Verstöße ahnden zu können.

 

Der Gemeinderat stimmt dem vorgestellten Konzept zu. Nun sollen die Kosten ermittelt und Fördermöglichkeiten geprüft werden.