TOP Ö 3: Generalsanierung der Schulsporthalle, Zustimmung zum Bauentwurf und Finanzierungsvorschlag

Das Vorhaben „Generalsanierung der Schulsporthalle“ wurde bereits mehrfach in den gemeindlichen Gremien behandelt. Zu dieser Sitzung soll der Entwurf der Maßnahme ausgelegt und – ebenso wie die nachfolgend dargestellte Finanzierung – beschlossen werden.

 

Das Umbau- und Sanierungskonzept sieht eine umfangreiche Entkernung und Sanierung der Umkleide vor. Dies betrifft insbesondere die Innenwände, Wand- und Deckenbekleidungen sowie Bodenbeläge. Zudem wird ein barrierefreies WC eingerichtet.

Die Sporthalle wird mit Prallwänden und einer Akustikdecke ausgestattet. Der bestehende Boden wird durch einen flächenelastischen Sportboden mit Fußbodenheizung ersetzt.

Zur Sicherstellung des Brandschutzes werden die erforderlichen Fluchtmöglichkeiten aus Sporthalle und Umkleide geschaffen. Die Außenwände zur Kegelbahn und der Mehrzweckhalle hin werden zu Brandwänden ertüchtigt.

Die nachträglich auf Sporthalle und Umkleide aufgesetzten Sattel- bzw. Walmdächer werden bis auf die Holzleimerbinder zurückgebaut und die Dachkonstruktion wieder als Flachdach mit Dämmung gemäß den heutigen Standards ausgeführt.

Die Außenwände der Sporthalle und Umkleide erhalten einen Vollwärmeschutz.

 

Aus der beigefügten Kostenberechnung ist ersichtlich, dass die Gesamtkosten der Maßnahme (Bauabschnitt 2) auf 1,499 Mio. € brutto prognostiziert werden; in diesem Betrag nicht enthalten sind der nicht abzubrechende Gebäudeteil für die Mittagsbetreuung (Bauabschnitt 3) sowie der Ersatzneubau der Edmund-Grom-Grund- und Mittelschule (Bauabschnitt 1).

Es ist von förderfähigen Kosten in Höhe von rd. 1,4 Mio. € auszugehen; davon wiederum 85 % beantragte Förderung nach Art. 10 FAG wären 1.190.000 €, womit ein gemeindlicher Eigenanteil von 309.000 € verbliebe – ausschließlich für die Maßnahme „Generalsanierung der Schulsporthalle“.


Beschluss:

 

Der Gemeinderat Hohenroth stimmt dem vorgelegten Entwurf für die Maßnahme „Generalsanierung der Schulsporthalle“ und entsprechend folgender Finanzierung zu:

 

Gesamtkosten                                                                        1.499.000 €

- Fördermittel nach Art. 10 FAG                                             1.190.000 €

= Eigenmittel der Gemeinde                                                      309.000 €

 

Auf Basis der vorgelegten Entwurfsplanung erstellt das Architekturbüro unter Einbeziehung der Beiträge der beauftragten Fachplaner die Genehmigungsplanung für die Generalsanierung der Schulsporthalle.

 

Der Gemeinderat erteilt das gemeindliche Einvernehmen mit der Genehmigungsplanung ohne weitere Vorlage unter der Voraussetzung, dass keine grundsätzlichen Änderungen gegenüber der Entwurfsplanung vorgenommen werden. Die Genehmigungsplanung wird an die Baugenehmigungsbehörde weitergeleitet.


Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen:

12

Mitgliederzahl:

17

Nein-Stimmen:

0

Anwesend:

12