TOP Ö 3: Festlegung eines Daseinsvorsorgegebietes im Hinblick auf verschiedene Innenentwicklungsmaßnahmen um den Gemeindesee im Gemeindeteil Hohenroth

Anlass / Begründung / Ziele

Die Gemeinde Hohenroth beabsichtigt, im Rahmen von Maßnahmen zur Stärkung des Innerorts im Gemeindeteil Hohenroth den Freizeitwert des Geländes am Gemeindesee und am Bereich Seeheim für die Ortsbevölkerung zu verbessern und damit die Qualität des Innerorts weiter zu stärken.

 

Derzeit ist die Sanierung und wieder Inbetriebnahme des vollständig erhaltenen Brauhauses aus dem Jahre 1926 geplant. Um den Gemeindesee sollen Maßnahmen zur Freizeitbetätigung mit den Zielen „Naturgenuss“ und „Bewegung“ entwickelt werden. Am Freigelände um den See ist ein generationsgerechter Spiel- und Aufenthaltsbereich angedacht. Diese Maßnahmen sind im ILEK der NES-Allianz als Vorhaben erfasst.

 

Im Zuge dieser Entwicklungsüberlegungen beabsichtigt die Gemeinde auch das weitere Umfeld des Bereiches in die Betrachtungen einzubeziehen. Dazu soll das Untersuchungsgebiet gebildet werden.

 

Abgrenzung des Untersuchungsgebietes

siehe Eintragung im Luftbild und Eintragung der Projekte

 

Inklusion / Barrierefreiheit

Besonderer Wert bei der Planung und Umsetzung wird auf die Nutzungsmöglichkeit für Menschen mit Handicap gelegt. Durch die Werkstatt für Behinderte Menschen und dem Wohnheim der Lebenshilfe, sowie der Inklusion - Grund- und Mittelschule Hohenroth hat Inklusion einen sehr hohen Stellenwert in der Gemeinde.

 

Dauer der Maßnahme

Die Vorhaben werden in den Jahren 2018 - 2019 umgesetzt.

 

Förderung

Die Gemeinde beabsichtigt für die Instandsetzung des Brauhausgebäudes und den weiteren Maßnahmen am Gemeindesee Städtebauförderungsmittel zu beantragen.

Für die Sanierung der Braueinrichtungen bemüht sich die Gemeinde gegenwärtig um eine Förderung aus „Leader“.

 


Beschluss:

 

Der Gemeinderat beschließt, ein Daseinsvorsorgegebiet entsprechend dem beigefügten Lageplan festzulegen.


Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen:

14

Mitgliederzahl:

17

Nein-Stimmen:

0

Anwesend:

14