TOP Ö 1: Vorstellung Jahresbetriebsplan für den Gemeindewald 2020

Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßte Bürgermeister Georg Straub, Herrn Forstdirektor Hubert Türich und Herrn Forstamtsmann Michael Heinrich vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Bad Neustadt a. d. Saale.

 

Herr Türich erläuterte anhand einer Präsentation die aktuellen Probleme der Wälder. Durch die heißen Sommermonate leiden die Bäume. Den Wäldern fehlt grundsätzlich das Wasser. Doch nicht nur die Wetterlage, sondern auch Borkenkäfer, Schwammspinner und diverse Insekten bedrohen die Wälder. Diese werden in einigen Regionen stark bekämpft und führt unter Umständen zur kompletten Rodung. Die Schäden im Gemeindewald Hohenroth halten sich jedoch begrenzt, da in den letzten Jahren sehr gute Arbeit in der Anlage von neuen Kulturen geleistet wurde. Des Weiteren informierte Herr Türich über den aktuellen Holzpreis und dem Export von Holz in Deutschland.

 

Daraufhin stellte Herr Heinrich dem Gemeinderat den Jahresbetriebsplan 2020 für den Gemeindewald Hohenroth vor.

Anhand von Bildern erhielt der Gemeinderat Einblicke von den Schäden im Gemeindewald.

Herr Heinrich erläuterte die vorgesehenen Holzmaßnahmen, die Maßnahmen zum Waldumbau und gibt eine finanzielle Übersicht für den Gemeindewald.

 

Für den Holzeinschlag sind im Jahr 2020 Einnahmen in Höhe von 25.500,00 € veranschlagt, dem gegenüber stehen Ausgaben von 15.300,00 €.

 

Die Ausgaben bei den Forstkulturen und dem Schutz vor Wildverbiss betragen 3.150,00 €.

 

Vom Freistaat Bayern kann noch keine Förderung beziffert werden.

 

Auf der Ausgabenseite stehen 2020 weiterhin Maßnahmen zur Wegeunterhaltung, Beiträge zur Berufsgenossenschaft und sonstige Steuern und Gebühren in Höhe von 5.950,00 €.

 

Der Jahresbetriebsplan für 2020 schließt mit Einnahmen von 25.500,00 € zu Ausgaben mit 21.250,00 € ab.

 

 


Beschluss:

 

Dem Jahresbetriebsplan 2020 für den Gemeindewald Hohenroth mit Einnahmen von 25.500,00 € und Ausgaben von 21.250,00 € wird zugestimmt.

Der voraussichtliche Überschuss beträgt demnach 4.250,00 €.


Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen:

15

Mitgliederzahl:

17

Nein-Stimmen:

0

Anwesend:

15