TOP Ö 3: Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge am neuen Rathaus Hohenroth

Aktuell bestehen Überlegungen, am neuen Rathaus (Raiffeisenstraße 1, Hohenroth) eine Ladestation für Elektrofahrzeuge zu installieren.

 

Die voraussichtlichen Kosten für die Einrichtung der Ladestation sowie ggf. erforderliche Ertüchtigung des Netzanschlusses werden mit rund 7 T€ beziffert.

Im Rahmen des Förderprogramms „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern“ können bis 14.02.2020 Anträge auf Gewährung einer Zuwendung (im Falle Hohenroth mit einem prognostischen Fördersatz von 40 %) gestellt werden.

Die gemeindlich einzusetzenden Eigenmittel würden sich unter diesen Voraussetzungen auf ca. 4.200 € belaufen.

 

Die Zugänglichkeit der Ladeeinrichtung wäre derzeit mit 24 Stunden pro Tag an sieben Tagen pro Woche und die Stromabgabe ohne Entgelt vorgesehen.


Beschluss:

 

Der Bau- und Verkehrsausschuss Hohenroth beschließt, die Maßnahme „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge am neuen Rathaus Hohenroth“ – wie im Sachverhalt dargestellt – umsetzen zu wollen.

Die Verwaltung wird beauftragt, die weiteren Schritte – zeitnah insbesondere das Zuwendungsverfahren – voranzubringen.


Abstimmungsergebnis:

 

Ja-Stimmen:

7

Mitgliederzahl:

7

Nein-Stimmen:

0

Anwesend:

7